JJ CCR CE Version

9.250,00 €
inkl. MwSt., zzgl. Versand
Lieferzeit: 10-15 Tag(e)

Beschreibung

Der JJ-CCR Rebreather wurde als „4 x 4 der Rebreather-Community“ bezeichnet, was in vielerlei Hinsicht die perfekte Beschreibung ist, da er für alle Arten von Gelände gebaut wurde und angepasst werden kann, um die anspruchsvollsten Abenteuer zu bewältigen. Der JJ-CCR erfordert einen erfahrenen Taucher, der sich der Vor- und Nachteile von technischen Rebreathern voll bewusst ist, und war nie für den Sporttauchmarkt gedacht, er wurde von professionellen Wracktauchern entwickelt, die ein solides Werkzeug brauchten, um die Arbeit in der Tiefe, Dunkelheit, und kalten Gewässern der Ostsee. Die Umgebung, für die der JJ-CCR gebaut wurde, verlangt nach einem Kreislaufgerät, das einfach und robust in Handhabung und Robustheit ist, unabhängig von der Situation und dem Einsatzumfeld. Alle Komponenten des JJ-CCR wurden sorgfältig ausgewählt und haben einen Grund! Jedes Detail hat einen Zweck und jede Lösung lässt sich begründen.

Die Philosophie hinter dem JJ-CCR ist es, es einfach zu halten, mit robuster Konstruktion und minimalistischen Arbeitsdetails, die es vor, während und nach dem Tauchgang einfach zu handhaben machen. Die Hauptbaugruppe besteht aus einem Aluminiumgehäuse und einem Edelstahlständer, an dem alle Komponenten wie Gegenlungen, Flügel und Gurtzeug befestigt sind. Dies bietet dem Benutzer Komfort an Land beim Anlegen des Rebreathers sowie im Wasser beim Tauchen. Alle Schläuche und Gaswege sind für optimale Leistung sowohl im Wasser als auch für Wartungszwecke ausgelegt. Der JJ-CCR ist mit modernster Elektronik ausgestattet und sofort flugbereit. Füllen Sie es mit Sofnolime und ernsthafte Abenteuer können beginnen.

FEATURES
• Äußerst robustes Aluminiumgehäuse, an dem bis zu 4 Tauchflaschen (2-12L) mit handelsüblichen Flaschengurten befestigt werden können.
• Vom Benutzer umfüllbarer Atemkalkbehälter (axial).
• Strapazierfähiger Ständer
• Integrierter Griff
• Am Rücken (über der Schulter) angebrachte Gegenlunge
• Redundante Stromversorgung: Eine Batterie für die Steuerung, eine Batterie für das HUD und zwei parallele Batterien für das Solenoid. Keine der Batterien ist in den Kreislauf integriert
• Integriertes ADV (Automatic Diluent Valve)
• DSV (Dive Surface Valve)
• Ventil zur manuellen Sauerstoffzufuhr mit der Möglichkeit externe Gase einzuspeisen
• Ventil für manuelle Verdünnungsmittelzufuhr mit der Option, externe Gase einzuspeisen (Standard bei CE-Edition, optional für Intl.-Edition)
• Unabhängiges digitales HUD (Head Up Display) mit Echtzeitanzeige des PPO2 für alle drei Sauerstoffsensoren
• Zuverlässige Steuerung mit ein integrierter Shearwater-Multigas-Dekompressionscomputer